fbpx
LOGIN | ENGLISH | KONTAKT |

Neue Zeitpolstergruppe in tiro sichert betreuung und altersvorsorge

Das Team in St. Johann ist derzeit in Ausbildung und freut sich schon auf viele Anmeldungen von Helfenden und Betreuten.
Titelbild von links nach rechts: Maria Achorner, Christl Schneider (beide Vermittlung), Melanie Hutter (Freiwilligenzentrum Pillerseetal/Leukental), Michael Lagler (Teamleiter)

Es ist soweit: Die erste Tiroler Zeitpolster-Gruppe steht! Wir erzählen wie es dazu kam.

Wir möchten Ihnen, liebe Leserin und lieber Leser, mit diesem Beitrag einen Blick hinter die Zeitpolster-Kulissen geben. Genauer gesagt einen kleinen Einblick in unsere Organisation und deren Abläufe. Die Gruppen-Gründung in St. Johann in Tirol ist ein sehr guter Anlass dafür. Wir berichten über eine Entstehungsgeschichte vom ersten Impuls bis zur erfolgreichen Umsetzung. Jede Zeitpolster-Gruppe, jedes Team, arbeitet mit einer von uns vorgegebenen Struktur. Alle Mitlieder werden gut begleitet und mit Schulungsvideos unterstützt. Es gibt auch hilfreiche Leitfäden und Printunterlagen. Jedes Team bekommt ein eigenes Team-Handy und einen eigenen Team-Kontakt. Nun aber zu unserer Geschichte.

Es beginnt mit einer E-Mail aus dem schönen St. Johann.
Aber lesen Sie selbst, wie es dazu kam. Wie Menschen zusammenfinden. Welch interessanter Weg sich hinter der Entstehung der ersten Zeitpolster-Gruppe in Tirol verbirgt. Wir wünschen gute Unterhaltung.

Wir starten mit Anfang Dezember 2020 mit der ersten Kontaktaufnahme

Eines vieler E-Mails trifft bei Zeitpolster ein. Dieses allerdings stammt von der 70-jährigen Maria. Maria beschäftigt sich schon länger mit dem Gedanken etwas Sinnvolles zu organisieren.

Beruflich war die Dame bis zu ihrer Pensionierung im Management tätig. Derzeit engagiert sie sich bei zwei Vereinen im Vorstand. Dies füllt sie aber noch nicht ganz aus. Etwas aufzubauen, was auch in Zukunft Bestand hat – das würde ihr gefallen.

Nachdem Maria bereits früher schon einmal von Zeitpolster hörte, erinnert sie sich, als sie den aktuellen Artikel in der Krone entdeckt und sagt sich kurzerhand: wenn, dann jetzt! – und schreibt das Mail.

Die Zeitpolster-Mitarbeiterin Judith nimmt daraufhin telefonischen Kontakt mit Maria auf, um ihr das Konzept zu erklären. Sie beschreibt ihr dabei auch, wie sie ihr eigenes Team aufbauen kann. Maria entscheidet sich rasch und meint, dass die Gruppen-Gründung in St. Johann forciert werden soll. Das eigene Netzwerk wird ebenso umgehend informiert und von Anfang an mit eingebunden.

Weiter dann per Mitte Dezember 2020 bereits schon mit den ersten Zuständigkeiten

Die in St. Johann und der Region verantwortliche Freiwilligen-Koordinatorin Melanie wird in den Plan der Gründung miteinbezogen. Auch sie ist sofort von der Idee begeistert. So wird eine erste Besprechung vereinbart. Bei diesem Treffen werden die Schlüsselpersonen identifiziert, weitere Schritte und erste Strategien zur Bekanntmachung besprochen.

Zu diesem Zeitpunkt gibt es bereits zwei weitere Personen, die Interesse daran haben, dem Team beizutreten und in kurzer Zeit zusagen. Sogar bei den Zuständigkeiten zeigen sich gleich zu Beginn klare Präferenzen, was zu dieser Phase der Gründung nicht immer der Fall ist.

„Die gutvernetzte Pensionistin Christl möchte zusammen mit Maria die Kernaufgabe der Vermittlung von Betreuten und Helfer*innen übernehmen. Der selbstständige Marktforscher Michael erklärt sich dazu bereit, die Teamleitung und die Öffentlichkeitsarbeit zu übernehmen. Er wohnt zwar erst seit ein paar Jahren in der Gemeinde, ist aber auf der Suche nach einer sinnvollen Nebentätigkeit. Michael ist mit Pressearbeit und den sozialen Medien vertraut, was einen großen Vorteil für alle bringt. Und mit Melanie als außerordentlich gut vernetzte Gemeindevertreterin ergänzt sich das Team wunderbar.“

Die neuen Mitglieder erhalten umgehend eine E-Mail mit allen relevanten Dokumenten, um sich in Ruhe einen Überblick über Aufgaben und Organisation verschaffen zu können.

Mit Anfang Jänner 2021 können bereits alle Mitglieder organisatorisch erfasst werden

Alle Team-Mitglieder melden sich auf der Zeitpolster-Webseite an. Zudem möchten drei von ihnen auch als Helfer*innen tätig werden. Das ist sehr erfreulich und lässt sich auch sehr gut umsetzen.

Die Mitarbeiter von Zeitpolster versenden eine Willkommensmail, in der alle Mitglieder und auch das Zeitpolster-Team vorgestellt werden. In dieser Mail werden auch die nächsten Schritte kommuniziert und das erste Schulungsvideo geteilt.

Ab Mitte Jänner wird zur Vereinfachung der Team-Kommunikation eine Signal-Gruppe erstellt
Weiters finden bereits sehr gute Gespräche mit wichtigen Schlüsselpersonen, wie dem Bürgermeister und dem Dekan der Gemeinde, statt. Auch andere Netzwerke, wie der Soroptimist-Club des Bezirks, werden über den Zeitpolster-Start gut informiert.

Nachdem der Start der neuen Zeitpolster-Gruppe nun auch großflächig über die sozialen Medien bekannt gegeben wurde, warten und hoffen wir nun alle gemeinsam auf viele Anmeldungen und darauf wertvolle Hilfe in der Betreuung mit unserer Freiwilligenarbeit leisten zu können.  

Und heute:

Bleibt uns nur noch ein Dankeschön an die tatkräftigen Pionierinnen nach St. Johann zu schicken. Wir hoffen sehr, dass weiterhin alles so gut läuft und wir mit unserer gemeinsamen Arbeit vielen Menschen den Alltag erleichtern können.



Wir werden mit unserem Sonderformat „Hinter den Kulissen“ ab jetzt monatlich über unsere neue Gruppe berichten. Sie erhalten auf diese Weise einen etwas tieferen Blick in unsere Arbeit und die Idee hinter Zeitpolster. Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit, falls Sie sich für weitere Details interessieren.

Registrieren Sie sich für unseren aktuellen Newsletter. Hier erfahren Sie einmal monatlich über aktuelle Themen. Sie können sich so einen sehr guten Überblick über die Organisation verschaffen.

Unsere Zeitpolster-Teams verbinden Menschen. Es entstehen Freundschaften. Sie helfen bei einfachen alltäglichen Aufgaben. Sie schaffen durch ihre Arbeit wertvolle Betreuung für ältere Menschen und Familien mit Kindern. Alle Zeitpolster-Mitglieder sparen durch ihren Einsatz Zeit für später an – für den Tag an dem sie selbst einmal Betreuung brauchen sollten. Gute Idee?

Ist das auch etwas für Sie?

Sie können bereits mit 3-4 Personen ein eigenes Team in Ihrer Region aufbauen. Betreuung sichern. Melden Sie sich bei uns. Wir helfen gerne weiter. Wie Sie Schritt für Schritt Ihre eigene Gruppe aufbauen erfahren Sie in unserem Beitrag „Pionier*innen gesucht! Eigene Zeitpolster-Gruppe aufbauen!

Wie sehen die nächsten Schritte aus?

  • Registrieren Sie sich online
  • Nehmen Sie telefonisch oder per E-Mail Kontakt mit uns auf
  • Bestellen Sie Informationsmaterial
  • Überlegen Sie sich ganz in Ruhe wer als Teammitglied gewonnen werden kann
  • Bringen Sie Ihr Team zusammen, damit alle Mitglieder sich kennen lernen können
  • Sie erhalten den Zugang zu Onlineschulungen und Beschreibung der Teamaufgaben
  • Starten Sie gemeinsam mit Ihrem Team die angebotenen Onlineschulungen
  • Sie bekommen für Ihre Arbeit Stunden auf ein Konto gutgeschrieben, die sie bei späterem Bedarf einlösen können – so sorgen Sie für Ihre eigene Zukunft vor!


Seien auch Sie dabei und bauen Sie etwas Neues mit uns auf. Sehen Sie sich im Vorfeld unser aktuelles Schulungsvideo sowie die kurze Zusammenfassung genauer an und besuchen Sie unsere Homepage sowie die Rubrik Gruppe aufbauen.

Haben Sie schon nachgesehen, ob es in Ihrer Region bereits eine Zeitpolster-Gruppe gibt?

Wollen Sie mehr über Bertreuungsarbeit erfahren? Dann lesen Sie unseren aktuellen Beitrag „Alles, was Sie über  Nachbarschaftshilfe wissen sollten“ und informieren Sie sich darüber, wie Betreuung und Zeitvorsorge gut gelingen kann.

Lesen Sie unseren aktuellen Beitrag „Pionier*innen gesucht! 
Eine eigene Zeitpolster-Gruppe aufbauen!

Kommentar verfassen