fbpx
LOGIN | ENGLISH | KONTAKT |

Zeitpolster über Menschlichkeit und soziale Verbundenheit

Mitgefühl, Verständnis, gegenseitige Wertschätzung, Hilfsbereitschaft und Toleranz
sind kostbare Bestandteile unseres menschlichen Zusammenlebens


Wie Menschlichkeit uns sozial verbindet


Wenn wir von Menschlichkeit sprechen, meinen wir damit etwas Gutes. Wir denken dabei an schöne Eigenschaften, die uns Menschen ausmachen. Das ist zum Beispiel Mitleid mit anderen zu haben oder Nächstenliebe zu leben. Auch Güte und Toleranz, sowie Wohlwollen und Hilfsbereitschaft verbinden wir in unserer Kultur mit diesem Begriff. Genauer gesagt, sind es unsere gemeinsamen Vorstellungen darüber, wie wir Menschen sind, oder sein sollen, und was unsere wahre Natur ausmacht. Menschlichkeit drückt unsere soziale Verbundenheit aus und ist ein entscheidendes Element für unser Verhalten anderen gegenüber.

Wir möchten uns, als soziale Organisation mit österreichweitem Betreuungsnetzwerk, diesem Thema für Sie widmen und haben dafür einige Beispiele in unseren Teams gesucht und gefunden. Zeitpolster betreut österreichweit ältere Menschen und Familien mit Kindern. Unsere Betreuer*innen helfen dafür stundenweise bei einfachen alltäglichen Aufgaben in Haushalt und Garten und bekommen auf diese Weise sehr viel zurück. Fingerspitzengefühl und Empathie ist ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit, und oft entwickeln sich sogar sehr schöne neue Freundschaften. Die Menschlichkeit – das Menschlichsein – steht für sie alle dabei an oberster Stelle.

Wir haben unseren Teams einige Fragen zu ihrem gemeinsamen Schaffen gestellt und sie dabei auch danach befragt, warum sie bei Zeitpolster mitmachen und was genau jede*r einzelne von ihnen dabei bewirken wolle. Auch um die ein oder andere nette Geschichte haben wir sie gebeten und ihnen zum Abschluss noch einen kurzen Word-Rap mit auf den Weg geben. Das sind Fragen, deren Antworten kurz und bündig aus dem „Bauch heraus“ gegeben werden. So beantworten nun insgesamt 5 Zeitpolster Teams unsere Fragen und stellen sich dabei gleichzeitig von einer sehr persönlichen Seite vor: Für Vorarlberg das Team Bludenz und Rankweil, für Tirol das Team in St. Johann, für Niederösterreich das Team in Krems. Auch ein Team aus Wien ist mit dabei.




Lesen Sie heute, was alle unsere Zeitpolster Teamleute miteinander verbindet und welche Antworten sie uns auf diese Word-Rap-Fragen geben konnten:

  • WAS MACHT DIE MENSCHLICHKEIT AUS?
  • IST MENSCHLICHKEIT EIN WERT?
  • WAS IST MENSCHLICH – WAS UNMENSCHLICH?
  • WARUM IST MENSCHLICHKEIT FÜR EUCH ALS TEAM WICHTIG?



Team Bludenz
Über Zusammenhalt und Menschlichkeit

Im Team Bludenz arbeiten 4 Frauen in einem sehr guten und harmonischen Miteinander: „Wir, das sind Maria, Karin, Sieglinde und Marlies, waren alle gleichermaßen von der Idee: Heute anderen helfen, morgen Zeit von anderen bekommen, begeistert! Wir sind praktisch von Anfang an dabei und haben inzwischen eine Gruppe von 16 hilfsbereiten Frauen und Männern, die von Fahrdiensten, Hilfe im Haushalt, Freizeitgestaltung, Gartenarbeit, kleinere Reparaturen, administrative Hilfe, Unterstützung pflegender Angehöriger, bis hin zu Kinderbetreuung, im Einsatz sind. Leider hat Corona uns etwas ausgebremst – aber unsere Dienste werden nach wie vor sehr geschätzt und dankbar angenommen. Und gerade diese Wertschätzung und Dankbarkeit macht unsere Arbeit schön. Darüber sind wir uns alle einig!

Wir hoffen sehr, dass wir uns bald wieder als Gruppe mit unseren Helfer*innen in einem gemütlichen und ungezwungenen Rahmen treffen können. Es ist an der Zeit, Erfahrungen auszutauschen und neue Ideen und Impulse zu sammeln, um unsere Gruppe zu vergrößern und Zeitpolster noch bekannter zu machen. Wir denken alle, dass Zeitpolster weiter wachsen soll und auch wird – und besonders in den Bereichen soziale Arbeit und Menschlichkeit bald nicht mehr wegzudenken ist!“

Word-Rap Team Bludenz –
Maria, Karin, Sieglinde und Marlies zu Menschlichkeit

  • Was macht Menschlichkeit aus? – Mitgefühl, Verständnis, Wertschätzung

  • Ist Menschlichkeit ein Wert? – Unbezahlbar!

  • Was ist menschlich? – Gefühle zu haben und diese zu zeigen

  • Was ist unmenschlich? – Hass, Gewalt und Gefühlskälte

  • Warum ist Menschlichkeit für unser Team wichtig? – Sie ist die Grundvoraussetzung für unsere Tätigkeit bei Zeitpolster und für ein angenehmesArbeitsklima im Team!




Zeitpolster Team Rankweil
Über Zuhören und Menschlichkeit

Team Rankweil-Vorderland Vorarlberg ist ein ganz junges und noch kleines Team: „Die erste Schulung hatten wir noch vor dem ersten Lockdown bei Elfriede, die sich in der Zwischenzeit als Team-Mama ganz besonders auch um unser Wohl kümmert. Bei Sitzungen verwöhnt sie uns regelmäßig mit Kuchen oder feinen Häppchen. Wir sind inzwischen um ein Teammitglied gewachsen und können bereits neun Helferinnen und Helfer einteilen. Davon sind vier Männer, was zeigt, dass beim Team Zeitpolster Vorderland nicht nur Menschen, sondern auch Gärten und Häuser gepflegt werden. Besonders stolz macht es uns, wenn die Betreuten mit unserer Arbeit zufrieden sind und sich alle – Helferinnen und Helfer und zu Betreuende – auf den nächsten Einsatz freuen. Natürlich gibt es auch herausfordernde Situationen. Elfriede merkt aber sofort, wenn jemand ein offenes Ohr braucht. Entweder hört sie zu oder lädt das ganze Team zu sich nachhause ein. Teil von Zeitpolster zu sein macht stolz, aber es beruhigt auch. Wir denken, dass wir mit unserem angesparten Zeitpolster schlussendlich recht getrost in die Zukunft blicken können.“

Word-Rap Team Rankweil –
Elfriede, Margret und Werner zu Menschlichkeit

  • Was macht die Menschlichkeit aus? – Großzügigkeit ohne Hintergedanken, Herzlichkeit und Wärme

  • Ist Menschlichkeit ein Wert? – Ja, auf jeden Fall. Die Menschlichkeit unterscheidet Menschen von Tieren

  • Was ist menschlich – was ist unmenschlich? – Menschlich: unser Einsatz, die Familie, die Freunde, für Zeitpolster
    Unmenschlich: viele Politiker, Menschen, die Kriege anstiften, Menschen, die nur Geld und Macht sehen

  • Warum ist Menschlichkeit für euch als Team ein Wert? – Wie würde die Welt ohne aussehen? Kalt, egoistisch, herzlos. Wollen wir das?



Team St. Johann
Über Menschlichkeit und gegenseitigen Respekt

Gegründet zu Beginn 2021 ist das Team in St. Johann in Tirol bis Dezember des Jahres auf 25 Helfende – davon 20 Frauen und 4 Männer – angewachsen, die mehr als 20 Betreute unterstützen: „Gewachsen ist das Team weniger in Schüben, sondern stetig. So kommen derzeit jeden Monat gut 1 bis 2 neue Helfende dazu. Faszinierend ist auch, wie schnell für eine neue Betreuungssituation eine Helfende oder ein Helfender gefunden wird. Ein Post in die Signal-Gruppe, die uns alle miteinander verbindet, und 2 Minuten später ist auch schon jemand da, um die Betreuung zu übernehmen.

Die Motivation der Helfenden ist durchwegs intrinsisch – man hilft, um zu helfen, um da zu sein, um Zeit zu schenken. Als Dank bekommen wir das Gefühl der Dankbarkeit, häufig auch der Erleichterung, da wir den Betreuten und ihren Verwandten eine mitunter große Last abnehmen. Eine Last, die sich für uns nicht wie eine Last anfühlt. Und zusätzlich bekommen auch wir schöne und sinnvolle Zeit geschenkt, lernen viele positive und interessante Menschen kennen, mit unterschiedlichen Lebensgeschichten, die uns bereichern und inspirieren.

Zusätzlich selbst auch einen Zeit-Polster aufzubauen, gibt ein gutes Gefühl der Sicherheit – denn für jeden von uns kommen Zeiten, in denen wir selbst Hilfe benötigen werden.”

Menschlichkeit:

Menschlichkeit hat viel mit Respekt, Akzeptanz und Hilfsbereitschaft zu tun – Werte, die in unserer Leistungsgesellschaft oft durch Unachtsamkeit, Ignoranz, und Egoismus verdrängt werden. Nicht so bei den Tätigkeiten für Zeitpolster. Menschlichkeit und die damit verbundenen Werte sind einerseits die Basis von Zeitpolster. Ohne sie würde Zeitpolster nicht existieren und funktionieren. Gleichzeitig macht Zeitpolster diese Grundwerte unseres menschlichen Zusammenlebens aber auch wieder bewusster und erlebbar – für alle, die Teil davon sind.

Word-Rap Team St. Johann –
Maria, Christl, Melanie und Michael über Menschlichkeit

  • Was macht die Menschlichkeit aus? – Respekt, Empathie, Akzeptanz und Hilfsbereitschaft ohne auf Erwartung einer Gegenleistung
  • Ist Menschlichkeit ein Wert? – Menschlichkeit und was darin enthalten ist, ist der wohl wichtigste Wert einer Gesellschaft. Erst durch diesen Wert wird sie zu einer sozialen und solidarischen Gesellschaft, in der wir uns geborgen fühlen und uns dadurch entfalten können.
  • Was ist menschlich – was unmenschlich? – Menschlich ist es, andere Menschen als Menschen zu sehen und sie mit ihren menschlichen Schwächen, Eigenheiten und Besonderheiten als Ganzes wahrzunehmen. Menschlich ist es, sich gegenseitig zu helfen und Kraft zu geben – sei es durch geistige Kraft in Gesprächen, oder durch physische Kraft zum Beispiel beim Tragen der Einkaufstasche. Unmenschlich sind die aus unserer Leistungsgesellschaft entstandenen Werte Gleichgültigkeit und Egoismus. Unmenschlich ist es auch, andere zu beurteilen oder zu verurteilen, ohne den Menschen und seinen Hintergrund zu kennen.
  • Warum ist Menschlichkeit für euch als Team wichtig? – Menschlichkeit ist für uns als Team wichtig, da auch wir uns als Menschen mit verschiedenen Stärken und Schwächen, Talenten und Möglichkeiten sehen und akzeptieren.



Team Krems
Über Menschlichkeit und Dankbarkeit

„Außer Christian und Ursula haben sich bei uns im Team alle erst neu kennengelernt. Christine und Herta haben Zeitpolster auf der Freiwilligen Messe entdeckt, Regine und Romana waren bei einem Infoabend im Gasthaus Klinglhuber in Krems und teilweise wurden wir auch über einen Crowdfunding-Aufruf auf den Verein aufmerksam.

Uns hat alle die Idee begeistert und uns treibt der Wunsch an, einen positiven Beitrag für ein gutes Zusammenleben zu leisten. Schon beim ersten Treffen war klar, dass wir uns mögen, und dass wir gemeinsam etwas weiterbringen wollen. Besonders schön war, dass Gaby beim ersten Treffen gemeint hat, sie möchte einfach eher nur zuhören und weiß nicht wie viel Zeit sie hat. Am Ende, als wir auseinander gingen, meinte sie aber, dass die Gruppe so nett sei, und daher möchte sie sich doch mehr engagieren. Wir lernen uns erst alle kennen. Bei unseren Präsenz- und Online-Terminen zeigt sich sehr schön, dass wir einen äußerst respektvollen und freundlichen Umgang miteinander haben und wir alle strukturiert und gewissenhaft mitarbeiten.

Jetzt möchten wir richtig durchstarten, wir haben auch schon ein paar Vermittlungen realisiert – das ist sehr schön! Man spürt, wie glücklich es das ganze Team macht, wenn es so gut klappt. Das ist es, was unsere Zeit zu etwas Besonderem machen kann. Nicht das tagein-tagaus Jammern, sondern das bewusste Einbringen, um das Schöne in die Welt zu bringen. Denn nichts tut in diesen Tagen so gut, wie Dankbarkeit zu spüren.“

Word-Rap Team Krems –
Ursula, Herta, Christine, Regine, Gabi, Christian Menschlichkeit

  • Was macht die Menschlichkeit aus? – Die Bedürfnisse anderer erkennen und versuchen, darauf einzugehen

  • Ist Menschlichkeit ein Wert? – Ja natürlich
     
  • Was ist menschlich – was unmenschlich? – Auf die Menschen und deren Haltung beziehen – oder eben nicht

  • Warum ist Menschlichkeit für euch als Team wichtig? – Weil auch das Ehrenamt davon lebt und wir gerne einen Beitrag leisten möchten



Team Wien
Über Teamarbeit, Verbundenheit und Menschlichkeit

„Wir wollen für Menschen etwas bewegen!“

Das Team Wien besteht aktuell aus vier festen Mitgliedern: „Wir sind über verschiedene Wege zusammengekommen, ein Teil ist seit Beginn dabei und andere sind mit der Zeit eingestiegen. Wir decken verschiedene Stadtteile ab und bringen unterschiedliche berufliche und private Erfahrungen mit ein. Dadurch ergänzen wir uns gut und übernehmen im Team verschiedene Aufgaben. Wir alle mögen den Kontakt zu den Menschen und möchten etwas Sinnvolles tun. Wir wollen etwas zurückgeben und Menschen helfen, die Unterstützung brauchen.

Im Oktober haben wir mit einigen Helfenden gemeinsam einen kleinen Ausflug gemacht: Wir sind an einem sonnigen Samstag auf den Kahlenberg gewandert und anschließend im Heurigen eingekehrt. So lernt man sich gegenseitig kennen und kann sich über Erfahrungen austauschen. Uns ist es wichtig einen engen Kontakt zu den Helfenden zu pflegen und für deren Anliegen erreichbar zu sein. Die Voraussetzung im Team ist Zusammenarbeit und gegenseitiger Austausch. Corona mit all den Lockdowns ist für uns als Team eine Herausforderung, sowie für uns jeden einzelnen. In Wien freuen wir uns aktuell über viele neue Anmeldungen von Helfenden, die sich engagieren wollen. Jetzt hoffen wir verstärkt die Menschen zu erreichen, die Betreuung benötigen, sodass wir diese zusammenbringen können. Unser Ziel ist es, noch mehr Betreute und Helfende zu gewinnen. In der Betreuung erleben wir schöne Momente, dürfen an der Lebenserfahrung der älteren Menschen teilhaben und werden von dieser berührt. Durch unsere Tätigkeit werden die Betreuten unterstützt, sodass sie im Alter noch selbständig leben können. Dabei werden individuelle Beziehungen zu den betreuten Personen aufgebaut und beide freuen sich über den Kontakt. Gerade in Zeiten der Corona-Pandemie ist Menschlichkeit gefragt. Menschlichkeit bedeutet für uns Hilfe jenen anzubieten, denen es gerade nicht so gut geht und Toleranz und Nächstenliebe zu zeigen.“

Word-Rap Team Wien –
Judith, Jutta, Elfriede, Eva-Maria zu Menschlichkeit

  • Was macht die Menschlichkeit aus? – Das Herz am rechten Fleck haben, Nächstenliebe, hilfsbereit sein

  • Ist Menschlichkeit ein Wert? – Menschlichkeit hat einen großen Stellenwert. Er ist der Grundwert, auf den unser Zusammenleben aufbaut.

  • Was ist menschlich – was unmenschlich? – Menschlich ist füreinander da zu sein. Unmenschlich ist, wenn jemand Hilfe braucht und weggeschaut wird.

  • Warum ist Menschlichkeit für euch als Team wichtig? – Es ist ganz wichtig, dass wir uns im Team gut verstehen und zusammenarbeiten können, was der Fall ist. Ein gegenseitiger Austausch z.B. der monatliche Stammtisch oder Teambesprechung geben hierzu Gelegenheit.





Zum Abschluss

Das waren nun 5 unserer Zeitpolster-Teams im Interview
zu Menschlichkeit und soziale Verbundenheit


Ist Ihnen beim Lesen aufgefallen, was alle unsere Teammitglieder miteinander verbindet? Es ist der Wunsch etwas Gutes zu tun und sich hilfreich in unsere Gesellschaft einzubringen. Auch die Freude an den neu entstandenen Freundschaften und daran, gemeinsam etwas zu erreichen. Für uns ist es sehr schön zu sehen, wie gut die Zusammenarbeit funktioniert und wie selbständig auch alle anderen Belange gelöst werden, wenn es mal etwas schwieriger wird. Ein guter Zusammenhalt und gegenseitiges Wertschätzen sind dabei ganz wichtig.

Wenn Sie sich noch etwas genauer über die unterschiedlichen Aspekte zu Menschlichkeit informieren möchten, empfehlen wir Ihnen einen weiteren und externen Beitrag der Karrierebibel, welcher uns in diesem Zusammenhang untergekommen ist. Der Titel lautet Menschlichkeit: Darum ist sie so wichtig. Darin werden die einzelnen Faktoren, die die Menschlichkeit ausmachen genauer ausgeführt und mit Zitaten ergänzt. Auch weitere gute Beispiele für menschliches Handeln können Sie dort finden.

Haben Sie schon darüber nachgedacht, ob das auch etwas für Sie wäre? Haben Sie vielleicht Interesse bekommen, und möchten Sie bei unseren Teams mitwirken oder gleich selbst eines gründen? Informieren Sie sich, ob es in Ihrer Region schon eine Zeitpolster-Gruppe gibt. Wir stehen Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite. Melden Sie sich gern jederzeit bei uns! Helfen Sie mit, Menschlichkeit und soziale Verbundenheit zu fördern. Gehen Sie mit uns als gutes Beispiel voran!

Werden Sie Zeitpolster-Betreuer*in und sparen Sie durch Ihren Einsatz wertvolle Stunden für Ihre eigene Betreuung für später an. Oder melden Sie sich bei uns, falls Sie etwas Hilfe und nette Gesellschaft vertragen könnten. Registrieren Sie sich ganz unverbindlich oder schicken Sie uns eine Nachricht. Sie können uns auch sehr gern jederzeit telefonisch kontaktieren. Rufen Sie uns an unter +43 664 8872 0770. Wir beantworten gern alle Ihre Fragen. Wir sind für Sie da!

Kontaktieren Sie uns bei Fragen gern jederzeit oder hinterlassen Sie uns einen kleinen Kommentar, in der Spalte. Wir freuen uns darauf!

Alle Informationen und auch Anmeldemöglichkeiten gibt es unter www.zeitpolster.com.
Melden Sie sich per E-Mail info@zeitpolster.com oder telefonisch unter 0664 8872 08770.



Daten und Fakten zu Zeitpolster

  • Zeitpolster wurde in Vorarlberg gegründet und ist aktuell mit Teams in Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Niederösterreich, der Steiermark und in Wien vertreten
  • Österreichweit sind insgesamt 300 Menschen für Zeitpolster aktiv – diese erbringen Leistungen für knapp 200 betreute Personen und haben bisher über 12.000 Stunden für ihre eigene Betreuung für später angespart
  • Altersspannbreite der helfenden Personen liegt bei 38 – 75 Jahren, mit Schwerpunkt 55+
  • Altersspannbreite der betreuten Personen liegt bei 5 – 98 Jahren, mit großer Bandbreite
    durch Kinderbetreuung, Menschen mit Beeinträchtigungen – der Schwerpunkt liegt
    in der Unterstützung von älteren Menschen
  • Einsatzfelder der Betreuer*innen sind einfache alltägliche Hilfsdienste: Fahrdienste und Begleitungen, administrative Hilfe, Hilfe im Haushalt und Garten, Freizeitaktivitäten, einfache handwerkliche Hilfe, Freiräume für pflegende Angehörige schaffen, Kinderbetreuung

„Wir möchten mit unserer Arbeit vielen älteren Menschen und Familien eine wertvolle Stütze im Alltag sein und pflegende Angehörige entlasten.“

Wollen Sie mehr über die soziale Organisation Zeitpolster erfahren?

  • Besuchen Sie uns auf unserer Website
  • Melden Sie sich bei Fragen gern jederzeit bei uns – hier finden Sie uns
  • Informieren Sie sich über aktuelles
  • Bestellen Sie unseren Newsletter und nehmen Sie am Zeitpolster-Leben teil
  • Wollen Sie helfen oder brauchen Sie Betreuung: Hier können Sie sich unverbindlich registrieren

Kommentar verfassen