Kontakt

info@zeitpolster.com

www.zeitpolster.com

T +43 664 8872 0770

Zeitpolster  - Verein für Zeitvorsorge

Bildgasse 10

6850 Dornbirn

Austria

 Gruppe 

Zeitpolstergruppen finden Sie in

 

​Vorarlberg:

Gruppe Bludenz,
team.bludenz@zeitpolster.com, 0664 8872 0769

Gruppe Dornbirn,

team.dornbirn@zeitpolster.com, 0664 8872 0768

 

Gruppe Hard,

team.hard@zeitpolster.com, 0664 8872 0767

 

Gruppe Vorderwald,

team.vorderwald@zeitpolster.com, 0664 8872 0766

Wien:

Gruppe Wien 1 Zentral,

team.wien1@zeitpolster.com, 0664 8872 0765

Gruppe Wien 2 Alterlaa,

team.wien2@zeitpolster.com, 0664 8872 0763

Niederösterreich:

Gruppe Mödling,

team.moedling@zeitpolster.com, 0664 8872 0764

 

Gruppen aktiv gestalten

Eine Zeitpolstergruppe wird von einem Team aus fünf bis sieben Personen z. B. Personen im Freundes- oder Bekanntenkreis oder auch aus der Gemeinde, die an dem Zeitpolster-Projekt interessiert sind und sich aktiv einsetzen möchten, gegründet. Dieses Team wird direkt an die Regionalkoordination bzw. Hauptgeschäftsstelle unterstützt und begleitet. Ebenso können beispielsweise Vereine, Pfarreien, Betriebe etc. eine Gruppe bilden. Der Vorteil einer ortsansässigen Gruppe ist die direkte Ansprechperson vor Ort. Durch diese ist eine schnellere Zuteilung der helfenden und zu betreuenden Person sowie die Bearbeitung von Anfragen, Problemen, Änderungsvorschlägen etc. möglich.

 

Sie wollen eine Gruppe gründen?

Wir freuen uns über Ihr Interesse an Zeitpolster und unterstützen Sie bei der Gründung Ihrer Gruppe. Wir empfehlen dazu unseren Infovortrag. Laden Sie Interessierte und Freunde ein. Senden Sie uns Ihre Kontaktdaten. Gerne nehmen wir Kontakt mit Ihnen auf.

Anfrage Infovortrag

 

Unser Unterstützungsangebot für Gruppen

Zur Entwicklung Ihrer Zeitpolster-Gruppe erhalten Sie von der Regionalkoordination bzw. Hauptgeschäftsstelle eine umfassende Begleitung und Betreuung. Dazu gehören:

 

Orientierungs- und Entscheidungsphase

  • Durchführung von Vorträgen / Informationsveranstaltungen / Workshops mit Systempartnern und Interessierten

  • Gemeinsames Erarbeiten der Planung und Kalkulation der Gründungsphase sowie dem laufenden Betrieb. Dies erfolgt auf Basis eines Handbuchs, wodurch Sie eine solide Entscheidungsgrundlage und das Starthandbuch erhalten.

Startphase

  • Zugang zur Onlineplattform inkl. Einschulungsmaßnahmen

  • Erhalt eines Startersets mit allen nötigen Unterlagen und Werbemitteln

  • Begleitung und Inputmaterial für die Durchführung einer Startveranstaltung

  • Coaching für die Gruppenleitung

  • Support für die Öffentlichkeitsarbeit in Ihrem Umfeld

Laufende Unterstützung bei der Umsetzung

  • Laufendes Reporting über die Entwicklung Ihrer Aktivitäten und Mitglieder

  • Laufendes Coaching der Gruppenleiter/-in

  • Zurverfügungstellung von Unterlagen und Werbemittel für den laufenden Betrieb

  • Vernetzungsworkshops mit anderen Zeitpolster-Gruppen

  • Öffentlichkeitsarbeit

Häufig gestellte Fragen - FAQs

 

Wer kann alles eine Gruppe gründen?

Grundsätzlich können mehrere Einzelpersonen, Vereine, Gemeinden, Pfarrei, Betriebe etc. eine solche Gruppe gründen. Eine Gruppe sollte bei Projektstart aus ca. fünf Personen bestehen. Gruppenmitglieder können nicht nur ein organisatorisches Glied innerhalb der Gruppe sein, sondern auch gleichzeitig als Helfer/-in agieren. Generell ist es zwar von Vorteil, wenn jemand Erfahrungen in der Organisation, Öffentlichkeitsarbeit oder Betreuung hat bzw. zu diesem Thema geschult worden ist, dennoch ist dies keine zwingende Voraussetzung für die Teilnahme am Zeitpolster-Netzwerk. Jede Person wird bei Qualifizierungsmaßnahmen von der Regionalkoordination bzw. Hauptgeschäftsstelle unterstützt.

Wie kann sich eine Gemeinde in das Zeitpolster-Netzwerk einbringen?

Eine Gemeinde kann eine Zeitpolster-Gruppe aufbauen, also z. B. eine Person finanziell unterstützen, die eine Gruppe gründet und betreut sowie die Vermittlungsaufgabe zwischen helfenden und zu betreuenden Personen übernimmt. Die Gemeinde kann aber auch das Notfallkonto finanziell stärken oder durch Werbung in den eigenen Medien das Netzwerk unterstützen.

 

Welche Kosten fallen für die Gründung einer Gruppe an?

Die Höhe der Kosten ist abhängig von der Größe der Gruppe und des regionalen Einzugsgebietes. Eine kleine Gruppe in einem Ort kann z. B. nach einer Schulung ohne finanzielle Aufwendungen gegründet werden. Soll die Gruppe z. B. in einer Stadt mit Stadtteilgruppen gegründet werden, ist die Vorgangsweise gemeinsam zu planen. Nehmen Sie dazu mit uns Kontakt auf.

 

Was sind die Aufgaben einer Gruppe?

Eine Zeitpolster-Gruppe kann bereits mit fünf Mitgliedern gestartet werden. Eine Person soll die Aufgabe der Koordination zwischen den Menschen, die Betreuung brauchen und den Helfenden übernehmen. Hilfreich ist ein Austausch mit der Gemeinde und den sozialen Einrichtungen vor Ort. Das Gesellige der Gruppe soll nicht zu kurz kommen. Für die Mitgliederverwaltung und die Stundenabrechnung etc. fallen Verwaltungsaufgaben an.

Was kostet eine Stunde?

Acht Euro, für jene die noch keine Zeitgutschriften haben.

 

Warum kostet eine Stunde acht Euro?

Unser Ziel ist, uns  mittelfristig selbst zu finanzieren und einen professionellen Support zu leisten. Dieser Betrag wird anteilig für Plattformkosten und Versicherungen sowie Abgaben verwendet, ebenso wie für die eurogedeckte Gutschrift der abgeleisteten Stunden auf einem Notfallkonto. Dieses Notfallkonto ermöglicht den Zukauf einer solidarischen Betreuungsleistung, sofern der/die Helfer/-in z. B. in 10 Jahren kein Mitglied findet, das gegen eine Zeitgutschrift Hilfe anbietet. Das alles gibt eine Sicherheit für die langfristige Stabilität.

 

Wie läuft der Abrechnungsprozess bei einer Gruppe ab?

Der Abrechnungsprozess in einer Gruppe läuft genau gleich ab, wie bei der Hauptgeschäftsstelle.

 

Bekommen die Helfer/-innen ihre Stunden garantiert?

Eine rechtliche Garantie gibt es nicht. Allerdings können sich die Gruppenmitglieder und Helfer/-innen durch die Ansparung von Stunden ein Zeitpolster für ihre zukünftige Altersvorsorge schaffen. Von den acht Euro wird ein Teilbetrag auf einem Notfallkonto hinterlegt. Dieses dient als Sicherstellung für Ersatzleistungen, sollte in Zukunft wider Erwarten niemand gegen Zeitgutschriften aktiv werden.

Ist die Arbeit als Helfer/-in eine freiwillige?

Das Grundprinzip des Zeitpolster-Projekts sieht das so. Rechtlich gesehen können die Gruppenmitglieder und Helfer/-innen je nach Land und Regelung  steuerpflichtig sein. Alle Helfer/-innen organisieren sich selbst und entscheiden, ob sie eine Anfrage annehmen oder nicht. Gerne informieren wir Sie über die jeweilige Situation.

 

Wo erfahre ich mehr?

Um auf dem aktuellsten Stand des Projektes zu sein, abonnieren Sie bitte den Newsletter und liken Sie uns auf Facebook. Gerne beantworten wir Ihnen Ihre ungeklärten Fragen auch direkt per E-Mail (info@zeitpolster.com) oder telefonisch unter

+43 664 8872 0770.